Hallo erstmal

Es freut mich, dass es dich auf meine Seite verschlagen hat. Wie es auch immer dazu kam, da ich ja noch nicht so super viel hier stehen habe. Mein Freund ist gerade dabei, mir die Seite hübsch zu gestalten, während ich mir den Begrüßungspost ausdenke also meinen allerersten Blogpost.

Den würde ich gerne dazu nutzen, euch etwas mehr über mich zu erzählen, sodass ihr, im Falle eines Weiterverfolgens, wisst, worüber ich in Zukunft so schreiben werde. Leute die später dazu kommen, sehen das ja immer noch.

So, generell fällt mir manchmal auf, dass ich ein manchmal ziemlich lustiges und auch zufriedenstellendes Leben habe und würde deshalb gerne etwas davon erzählen. Vielleicht gefällt euch ja der ein oder andere Aspekt und ihr könnt etwas damit anfangen. Oder ihr findet einen Pullover schön. Oder eine Kette. Oder gar nichts. Aber dann wisst ihr wenigstens, dass dieser Blog hier nicht für euch ist. Ok, Spaß beiseite; natürlich möchte ich dass jeder hier irgendetwas finden kann aber weiß auch, dass das utopisch ist.

Ich bin gerade ziemlich müde da ich vom Arbeiten auf dem Weihnachtsmarkt komme. Kellnern schimpft sich das. Also übersetzt 8 Stunden lang Sklave spielen für den Chef oder irgendwelche Kunden, die einen manchmal echt zur Weißglut bringen können. „Können Sie da bitte noch etwas mehr Rum reinmachen?“, „Darf ich die Kekse mit an den Tisch nehmen?“ NEIN DARFST DU NICHT, es gibt auch noch andere Leute hier! Also ärgert man sich mit Leuten, die noch nicht echt in Weihnachtsstimmung sind rum und nachher tun einem auch noch die Füßchen weh. Aber was solls, neue Schuhe kaufen sich ja auch nicht von selbst.

Manchmal macht es ja auch Spaß, wenn dann schöne Weihnachtslieder durch das Zelt rauschen und man einen heißen Kakao trinkt, wenn grade Zeit ist. Dann kommen auch bei mir weihnachtliche Gefühle auf. Ich freue mich über die spielenden Kinder, die lachenden Eltern und die genießenden Großeltern. Schön kann die Welt doch sein. Manchmal.

Und wenn ich nicht grade Glühwein über die Theke schmeiße, arbeite ich in einem Fitnessstudio. Clever fit. Wir haben ein total cooles Team und ich arbeite wirklich gerne dort, auch wenn man mir das vielleicht nicht ansieht, gerne Zeit in einem Fitnessstudio zu verbringen (JA, ich habe eine Modelfigur!) Noch nicht. Mein Freund möchte mich ab Januar quälen damit ich endlich einen ansehlichen Körperbau habe. Bin gespannt.

Achja, an der Universität bin ich auch eingeschrieben. Aber die Bewerbungen für das nächste Semester sind schon raus. Jura soll es werden. Habe irgendwie Lust auf was Nützliches, womit ich mich später mal selbstständig machen kann. Ein Café wäre schön, oder ein kleines Bed & Breakfast. Wir wollen es ja mal nicht übertreiben.

Kommen wir zu den schönen Dingen im Leben: Mode und Beauty. Was besser ist, kann ich gar nicht sagen. Ich liebe beides. Auch wenn ich nicht jeden Trend irgendwie toll finde. Colourblocking war z.B echt scheiße. Farben sind sowieso überhaupt nicht so mein Ding. Schwarz, weiß und grau sind toll. Man kann alles miteinader kombinieren und dazu Schmuck wählen, in welcher Farbe auch immer. Alles passt. So ist es fein, alles einfach gestalten. Welche Marken ich trage? Nun, das ist sehr durchwachsen und geht von Asos über H&M, Zara, Mango bis hin zu Dropdead, Killstar, Diesel und G-Star. Alles was schwarz ist, ist schön.

Kosmetik. Ich will nicht wissen wie viel Geld auf meinem Schminktisch liegt. „Du bist viel zu Konsumsüchtig“ würde Mami jetzt sagen. Aber ich brauch doch den neuen Beauty Blender. Dafür gehe ich doch arbeiten! Wieso immer so gemein? 🙁 Wie ihr seht, verfolge ich in Sachen Kosmetik schon laufende Trends. So kann man bei mir einen Beauty Blender, einen Tangle Teezer und auch das Neuste Black Opium Parfum von YSL finden. Meine einzige Sucht halt. Ich rauche und trinke schon nicht. Eine Sucht darf man wohl haben. Das hier ist meine und ich glaube ich komme damit ganz gut zurecht. Sorry Mama!

Das reicht jetzt erstmal. Es ist genau 0 Uhr. Werde nun schlafen gehen und mir ein schönes Thema für den nächsten Post  ausdenken. Und ich werde mich darin nicht über meine Arbeit aufregen. Versprochen.

Gute Nacht! Eure Alina

 

Binksblog

4 Comments

  1. Oh hallo 🙂
    Du wirkst mega sympathisch! Freu mich schon auf deine nächste Posts! 🙂
    Ich will auch unbedingt in einem Fitnessstudio arbeiten 🙁 Ich gehe selber total gerne trainieren 🙂

    • Hi Chiara:)
      Vielen Dank für deine netten Worte, das motiviert mich total!
      Habt ihr in eurer Gegend kein Studio? Die clever-fit Studios sind total cool, die bezahlen dir sogar die Fitnesstrainer B-Lizenz. Gibts auch ziemlich oft in Deutschland:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *