Lieblingsshampoo

IMG_2861

Die ewige Suche hat ein Ende.

Ich habe es endlich gefunden, DAS Shampoo. Für mich spielt bei Shampookauf der Duft die größte Rolle, da ich denke, dass sich die meisten Shampoos in der Qualität nicht wirklich unterscheiden. Zumindest die Drogerieshampoos nicht. Für Frisörprodukte bin ich allerdings zu geizig, ich habe mal das Marrocan Oil probiert. Es hat zwar gut gepflegt, jedoch hatte ich komischerweise immer an der gleichen Stelle einen fettigen Fleck. Sehr komisch.

Nunja, durch den letzten DM-Bummel habe ich es dann endlich gefunden. Das Herbal Essences  Repair my Hair mit Granatapfelduft. Einfach nur schön. Der Geruch bleibt sogar den ganzen Tag erhalten. Das Shampoo ist sehr ergiebig und man braucht nur eine sehr kleine Menge um das gesamte Haar zu pflegen. Der Conditioner ebenfalls. Jedoch ist der jetzt bereits halb leer, aber das Problem habe ich immer. Kennt ihr das auch? Hat vielleicht jemand einen Tipp dafür? Auf eine Flasche Shampoo kommen bei mir 2 Flaschen Spülung :D.  Da es leider nur das Shampoo und die Spülung gab, habe ich die Kur von Garnier Fructis genommen. Die Prachtauffüller Serie beinhaltet ebenfalls Granatapfelextrakt und somit habe ich die Serie ja komplett. Anschließend pflege ich mein Haar noch mit dem Garnier Wunderöl. das macht sie super geschmeidig.

Welches Shampoo nutzt ihr? Und habt ihr schon eins gefunden, welches die Haare WIKRLICH repariert, glänzender macht usw?

Würde mich wirklich mal interessieren

Küsschen Alina

IMG_2775 (1)

Putenschnitzel | Tomatenreis

Guten Morgen liebe Leute,

nachdem ich das Bild der Putenschnitzel geposted habe, möchte ich euch nun das Rezept nicht vorenthalten, da sie wirklich unglaublich lecker waren.

IMG_2543

Das Rezept ist ganz einfach, für 3 Personen braucht ihr:

3 Putenschnitzel

Eine Packung Schmelzkäse (die „light“ Version schmeckt genauso gut und spart Kalorien)

Zwiebeln, je nach Dosierungsbedarf

Rohschinken

Tomaten

Öl

Als Erstes wird die Pfanne mit leckerem Olivenöl beschichtet und heiß gemacht. Dann den Topf für den Reis anmachen und sobald das Wasser kocht, den Reis hineingeben (Kleiner Tipp: Heißes Wasser aus dem Kran in den Topf gießen, dann geht es schneller)  Die Schnitzel kommen rein, sobald es zischt. Nach ca 2 Minuten von jeder Seite sind die Schnitzelchen gut durch (Lieber einmal anschneiden vor dem rausnehmen, unsere waren auch zuerst noch nicht ganz durch!). Während die Schnitzel in der Pfanne sind kann man schonmal eine Zwiebel, 2 Tomaten schneiden, den Käse & den Schinken aus der Verpackung nehmen und alles hinstellen. Wir haben in der Zwischenzeit ebenfalls noch Knoblauch, Tomaten und Zwiebeln in einer Pfanne angebraten für den Tomatenreis.

Wenn die Schnitzel fertig sind, werden sie in eine Auflaufform gelegt und der Backofen auf ca 180°C vorgewärmt. Dann wird das Fleisch mit einer Scheibe Schinken, 2,3 Tomatenscheiben und ein paar Zwiebelringe belegt. Zum Schluss kommt der Käse drauf und dann ab in den Ofen für ein paar Minuten bis der gewünscht Schmelzgrad des Käses erreicht ist.

Die Tomatenpfanne wird mit ein wenig passierten Tomaten und Tomatenmark abgelöscht und zum Schluss noch mit einem Schuss Milch versehen, dann kann der fertige Reis untergehoben werden.

Ich wünsche euch einen Guten Appetit!

Und falls eure Hände nach dem Knoblauch stinken, reibt sie einfach am Wasserhahn in der Küche. Wirkt Wunder 🙂

Stuttgart 2.0

Hey ihr Lieben!

Heute melde ich mich mal wieder zurück denn leider ist mir mein Laptop letzte Woche kaputt gegangen und ich musste mir erstmal einen neuen kaufen. Habe mich dieses Mal für einen Asus entschieden, nachdem der Acer nur 2 Jahre gehalten hat 🙁

Dann war ich 3 Tage in Stuttgart bei meiner besten Freundin, die da zur Zeit arbeitet. Wir haben viel unternommen und schöne Sachen für ihre Wohnung gekauft, im IKEA in der „Universitätsstadt“ Ulm. Musste da kurz lachen.

Apropos Uni, es geht ja schon in einem Monat los … Wie habt ihr euer Semester denn überstanden?

Essen. Ist natürlich das Wichtigste, wenn es in eine andere Stadt geht, aber leider sind wir bei Vapiano gelandet, welches ja auch hier in der Nähe gibt. Die Bruschetta Pizza war trotzdem sehr lecker und die Salvia Nudeln ebenfalls. Laut „myfitnesspanel“ sollen die übrigens knapp 800 kcal haben, das glaube ich aber irgendwie gar nicht, habt ihr da einen Erklärung für  ?

IMG_2553

Selbst gekocht haben wir auch, und zwar diese super leckeren Putenschnitzel, mit Käse überbacken und dazu Tomatenreis.
Das Rezept dazu ist ganz einfach, wenn Interesse besteht, poste ich es auch gerne nochmal. Sagt einfach Bescheid!

IMG_2543

Am 3, Tag gab es eine Asia Wokpfanne, welche auch sehr lecker war aber ich habe leider das Bild gelöscht. 🙂

Stuttgart. Dann mal zur Stadt an sich. Ich mag Stuttgart total, es ist eine große Stadt mitten im Nichts irgendwie. Highlights sind natürlich das Breuninger Outlet, das Milaneo Shoppingcenter sowie die Mercedes Benz/ Porsche Werke. Davon fahren hier auch eine Menge rum, sehr nett anzusehen. Ansonsten hat die Stadt viel Großstadtflair aber weniger heruntergekommen wie zB manche Teile von Berlin. Das gefällt mir persönlich sehr. Die Innenstadt ist komplett neu und bietet mit dem Schlossgarten einen super Hotspot zum chillen mit vielen gemütlichen Bars und Restaurants drumherum. Es gibt auch viele coole Läden, die ich aus dem Ruhrgebiet noch gar nicht kenne wie zB das „undiz“ mit super günstigen BHs oder hübsche Höschen und Schlafsachen. Habe mit dort eine kurze Schlafshorts gekauft mit Ethnoprints für gerade mal 13€.

Natürlich hat man hier auch die Standartsachen und Luxusläden, die man sonst so kennt.

Eine gute Alternative zur Inennstadt bietet das Milaneoein riesiges Einkauszentrum, mit allem was das Herz begehrt. Von Zara über Rituals bis hin zu Zara Home ist hier alles vertreten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

IMG_2565 IMG_2564

Stuttgarter Innenstadt und links die Bibliothek, abends wunderschön beleuchtet.

IMG_2470

Noch ein Bild aus dem Sommer letzten Jahres.

Also, Stuttgart ist auf jeden Fall eine Reise wert! Und zur Zeit gibts bei der Bahn für 19€ ein Ticket, mit dem man quer durch Deutschland fahren kann. 🙂

Liebe Grüße

Alina

Sortimentswechsel | p2

Hi Leute!

Der Winter ist jetzt endlich bald vorbei, und wir freuen uns schon auf den Sommer. Es wird mächtig am Summerbody gearbeitet und die Kilos purzeln. Unsere Haare bekommen jetzt wieder öfter mal eine Kur und der Körper wird auch wieder eingecremt, weil im Winter doch das Badezimmer viel zu kalt dafür ist!

Eigentlich alles perfekt. Eigentlich. „Hier! Sind wir! Hier!“ tönt es auf einmal von unten. Auf Höhe meiner Körpermitte sehe ich meine Nägel. Ohne Lack, wie immer. Aber irgendwie sind sie auch porös geworden. Eine Extraportion pflege vor dem Sommer wäre angebracht, damit ich auch rundum versorgt bin. Das mit der Bräune kommt dann ja auch noch von selbst.

Aber hier erstmal neue Produkte, die ich testen werde, damit meine Nägelchen auch Sommerfit werden. 

Ultra Rich 2-Phase Nail Nutrition Oil

Dieses nichtvegane und doppelphasige Nagelöl pflegt gleich zwei mal. Das dunkle Öl versorgt den Nagel mit Feuchtigkeit und das helle Öl glättet und regeneriert. Klingt sehr vielversprechend und für 2,95€ kann das problemlos in den Einkaufskorb wandern.

Extra Strong Nail Polish Remover

ENDLICH! Hiermit gehen endlich Glitzer, Sandstyle, Partikelchen usw weg. Das wurde aber auch Zeit!

1,95€ Check!

 

24h Calm + Protect Hand Balm

Um das ganze zu vervollständigen, muss natürlich auch die richtige Handcreme dafür gekauft werden. Mein Gott, wieviele Handcremes habe ich eigentlich? Egal, die Serie muss ja auch immer komplettiert werden. Somit muss meine aktuelle Eucerin Creme erstmal aussetzen und ich hoffe, dass diese  2,95€ teure Handcreme besser ist als die von Eucerin, die das 3- fache kostet.

Bin gespannt!

Was spricht euch davon so an ? 🙂

Liebe Grüße, Alina

IMG_1424

 

Neuer Lebensabschnitt

Hallo ihr Lieben! <3

Neuigkeiten. Ich habe mich lange nicht mehr gemeldet, es war soviel los in meinem Leben. Aber jetzt ist endlich alles wieder in den richtigen Bahnen und ich kann mich wieder um die schönen Dinge im Leben kümmern. Und dieses wird bald richtig spannend. Ich werde nämlich umziehen und zwar naaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaach BIELEFELD. Das 1. mal ganz alleine ohne Mami und Papi, aber dafür habe ich eine super tolle WG gefunden mit 2 netten Mädels. In Bielefeld werde ich dann anfangen Jura zu studieren. Ich bin schon sehr gespannt, studiert jemand von euch auch Jura und kann mir Tipps geben, wie ich das 1. Semester überstehe  ? 😀

IMG_2188 Das 1. Semester überstehen; WIE ?

Gedanken. Aber nicht nur das beschäftigt mich zur Zeit. Es gehen mir einfach 1000 Gedanken durch den Kopf. Ich frage mich, wie es wird ohne meinen Freund die Woche zu verbringen, ob ich genug Geld haben werde, um mir auch weiterhin das ein oder andere zu gönnen oder ob ich auch nette Leute kennenlernen werde. Die ersten Tage an der Uni. Ich kenen sie noch aus Duisburg, aber da habe ich es ja nicht so ernst genommen. Jetzt wird es ernst. Sehr ernst. Connections, oder Vitamin B, wie man es auch nennt, sind so wichtig wie nie. Viel Spaß möchten die Studenten haben, ein brisantes Leben mit viel Party, Spaß und Freundschaften, die auch nach dem Studium noch erhalten bleiben. Die Leute dafür muss man aber auch erstmal finden. Ich hoffe ich werde sie finden. Dieses Mal möchte ich die Uni ernst nehmen und das Beste daraus machen.

IMG_2269 Hemd: H&M Uhr: Fossil Kette: Eska – London Armband: Swarovski

Kreativität. Mein kleines Zimmerchen in der WG ist groß genug, um Bett, Schreibtisch, Kommode oder Kleiderschrank und einen Fernsehtischchen aufzustellen. Das reicht ja auch erstmal, schließlich werde ich bestimmt mehr Stunden am Schreibtisch als sonst wo verbringen. Trotzdem habe ich unzählige Ideen, wie ich mein Zimmer gestalten kann. Schwarz/Gold/Weiß/Rot ist zur Zeit meine Lieblingskombi.

DIY Blogs, wo seid ihr? Trotzdem möchte ich aber noch mehr Inspirationen bekommen, in der Bild der Frau habe ich heute eine tolle Idee gesehen, bei der eine normale Schirmlampe mit schwarz angemalten Puzzleteilen verziert wurde. das sah super aus und ich möchte noch mehr solcher Ideen haben. Schreibt mir doch eure Lieblinge in die Kommentare, damit ich mir das mal alles angucken kann.

IMG_2215

Word hard. In Bielefeld möchte ich auch weiter arbeiten gehen, da ich einen Tag in der Woche auf jeden Fall frei habe. Habt ihr Tipps wo man dort arbeiten kann? Kellnern wäre schön und wenn möglich nicht in so Studentenpubs, die geben nämlich kein Trinkgeld 😀

So, das sind meine Sorgen bis jetzt. Kennt ihr das? Wie geht ihr damit um ? Ich fühle mich manchmal, als würde mein Kopf gleich platzen..

IMG_3774

 

Hemd | Glitzer

IMG_1910

Hallöchen 🙂
Heute war ein wunderbares Wetter bei uns. Bei euch auch? Wusste gar nicht wirklich was ich anziehen soll, da es so warm aussah. Also entschied ich mich für dieses Outfit.
Der Pullover ist von Esmara, den gab es mal bei Lidl super günstig und ich fand ihn sehr schön, man sieht ja nicht, dass es von Lidl ist.
Das Hemdchen drunter ist von H&M. Ich mag es, klassische oder elegante Teile wie den Glitzerpullover mit robusten Sachen zu kombinieren. Der Pullover selbst wäre mir zu chic. So, mit einem Karohemd drunter, ist es schon etwas alltagstauglicher.
Die Uhr ist von Michael Kors, die Hose von Vero Moda und die Schühchen von Sacha.
Der Mantel ist mein Schnäppchen aus Berlin von Mango.
Wie gefällt euch der Look?
Noch einen schönen Start in die neue, halb frühlingshafte Woche!

IMG_1770IMG_1772

 

IMG_1783IMG_1846

 

IMG_1901IMG_1922

 

IMG_1910

Ausbeute Berlin

IMG_1581

Hallöchen ihr Lieben!

Heute mal mein 1. Fashionpost. Ich würde euch gerne 2 tolle Teile vorstellen, die ich aus Berlin mitgebracht habe.

Das wäre einmal ein unheimlich schöner Mantel von Mango ( Hier kaufen) den ich sogar im Sale kaufen konnte und er damit nur 59,99€ gekostet hat! Ein totales Schnäppchen für dieses hübsche Ding und ein  Kleidchen ( Hier kaufen) von Forever 21 in einem kräftigen Rostrot.

Eigentlich mag ich ja keine Farben so wirklich.. Schwarz, weiß, grau reicht mir aus aber dieses Kleid fällt total schön und kaschiert damit  Problemzonen & sieht dabei auch total frisch aus und nicht so trist wie die letzten Wintertage.

Die Schuhe habe ich im Zara Sale für 29,99€ ergattern können und die Strumpfhose ist von Primark. Die Uhr ist von Michael Kors (Hier kaufen )

Was sagt ihr dazu ? Gefällt es euch?

IMG_1584 IMG_1581 IMG_1546 IMG_1564 IMG_1575 IMG_1565

 

 

Unfriend

unfriend-02

unfriend-02

Unfriend (2016)

Heute mal ein etwas anderer Blogpost von mir.  Aber diesen Film würde ich euch gerne ein Review schreiben, da ich ihn heute mit meinem Freund gesehen habe und „Unfriend“ wirklich top ist.

Auch wenn  das Wort „Horrorfilm“ vielleicht bei Vielen bereits ein Ausschlusskriterium darstellt, es ist nicht so schlimm! Es laufen nicht die ganze Zeit Zombies mit abgetrennten Köpfen herum oder andere ekelige Sachen. Ab und zu wird man mal erschreckt oder guckt vielleicht weg aber „Unfriend“ ist im großen und ganzen völlig aushaltbar. „Unfriend“ ist mehr ein Cyber-Thriller als ein Horrorfilm, wie in diesem Review hoffentlich deutlich wird.

Der Film spielt in einer typischen amerikanischen Highschool. Die Psychologiestudentin Laura ist die Hauptfigur und man hat keine Probleme, sie zu mögen. Sie ist nett, klug und sieht gut aus. Außerdem zeigt sie Veständnis für die skurrile Mitschülerin Marina, die ihr eine Freundschaftsanfrage bei Facebook schickt. Ihre Freunde lachen darüber aber Laura lässt sich davon nicht einschüchtern und hält den Kontakt mit Marina weiterhin aufrecht. Irgendwann wird es ihr aber zuviel, da Marina sie in der Mensa attackiert, wieso sie nicht zum Geburtstag eingeladen wäre. Sie löscht Marina auf Facebook und damit beginnt ein übler Fluch, der versucht, Laura alleine werden zu lassen und all ihre Freunde auf dämonische Weise versucht zu töten. Ein Wettkampf gegen die Zeit wird in „Unfriend“ dargestellt, bevorstehende Ereignisse werden durch eine plötzliche Freundschaften mit Marina angekündigt. Das Kuriose daran ist: Marina ist bereits tot, sie tötete sich vor laufender Kamera und ließ Laura das Video zukommen.

Der Film zeigt in den ersten 5 Minuten Lauras genaueres Umfeld und stellt die einzelnen Personen vor. Dann wird es direkt richtig spannend und man wird total mitgezogen.

Gut finde ich auch, dass der Film wirklich normalen Alltag zeigt. Studenten können sich sehr leicht mit der Hauptdarstellerin identifizieren und das komplette Setting ist nicht ungewöhnliches. Viele Screenshots werden eingeblendet oder SMS blinken auf, sowie kurze Facebookinformationen über die Darstellerin. Das ganze lässt den Film sehr authentisch wirken und verspricht ein unkompliziertes Filmerlebnis.

Ich glaube ich habe mich 5 bis 10 mal erschrocken davon aber bestimmt 5 mal wohlwissend, dass ich mich gleich erschrecken werde, da man als Horrorfilmfan ja weiß, wann was kommt. Die Schreckensbilanz ist also nicht allzu hoch. Trotzdem ist der Film sehr spannend und hat eine interessante Wende, mit der man nicht rechnet. Auch das Ende ist überraschend und macht Lust auf einen 2. Teil von „Unfriend“.

Die Filmmusik ist ebenfalls gut auserwählt und die Hintergrundgeräusche sind geschickt verwendet, um den Film noch spannender zu machen.

Ich hoffen, ich habe mit diesem Review nicht zuviel von „Unfriend“ verraten und wünsche euch viel Spaß beim gucken!

Und was machst du so? + Überraschung

Banner (1)

Wie sieht es denn bei dir jetzt aus ? Hast du schon einen Plan für das nächste Jahr ? Was willst du denn mal werden?

Puuuuuuuuuuuuh. Weihnachten ist endlich vorbei und damit auch die nervigen Fragen nach den Zukunftsplänen von allen möglichen Leuten die man dann wieder trifft. Zukunftspläne. Ein Wort, welches mir irgendwie Angst macht. Zukunft. Ist das nicht irgendwie was für Erwachsene ? Arbeiten, Familie, Haus usw. ?

Ich will doch Spielen kommt mir da in den Kopf von Annett Louisian von vor 1000 Jahren. Aber sie hat Recht. Ich will noch nicht Pläne schmieden, nachdenken, Entscheidungen treffen. Auf einmal ging alles so schnell; Abitur in der Tasche, Ferien vorbei und nun? Mal schnell einschreiben für das, was vielleicht interessant klingt. „Irgendwas mit Medien“ ist bestimmt immer gut. Für meinen größten Wunsch, Medizin, das Losverfahren beantragen, und wenn das alles nicht klappt, halt etwas nehmen was bestimmt keinen NC hat Politik, Kultur, Englisch?

IMG_5576

Abiball, schon ein halbes Jahr her :O Die Zeit rennt.

IMG_5588

Tage vergehen, und die ersten Absagen kommen. Es wird kritisch. Kommt noch was Gutes? Nein. Ok dann halt für Politik einschreiben. Könnte man im Notfall ja noch was mit Journalismus machen. Eingeschrieben. Studienbeitrag gezahlt. Bahnticket abgestaubt und durch NRW gefahren. Düsseldorf heute, morgen Köln. Und dann steht irgendwann der 1. Tag an der Uni an. Was zieh ich an? Wie finde ich coole Leute? War aber irgendwie alles ganz einfach. Alle Leute waren super kontaktfreudig und ebenfalls erpirscht, jemand nettes zu finden. Die 1. Clique war schnell hergestellt und die sogenannte O-Woche konnte kommen. Orientierungswoche mit Tutoren, die sich schon auskannten und mit uns eine Campus Führung gemacht haben und viel getrunken haben. War eigentlich ganz lustig. Die ersten „Vorlesungen“ waren eigentlich nur Erklärungen, Wie? Was? Wo? Wann?. Dann fing alles an. Die richtige Vorlesung. Zug war spät, Hörsaal super voll. Man sucht seine Girls und setzt sich dazu. Man hat sich viel zu erzählen. Und die Vorlesung beginnt. Irgendwie gibt es soviel spannendes zu sehen, das Handy blinkt auf. Mein Freund meldet sich. Schnell antworten. Folie 1 wird aufgelegt. Man tippt, wartet auf eine Antwort und öffnet nochmal kurz Instagram. Guckt zur Leinwand und Folie 5 liegt schon drauf. Huch, das ging schnell. Was machen denn die anderen? Unterhalten sich. Na dann kann es ja nicht so interessant sein. Folie 10. Vielleicht mal den Stift rausholen. Wobei eigentlich hatte der Professor doch gesagt, dass die Vorlesungen auch ins Internet gestellt werden. Dann brauch ich ja gar nicht mitschreiben. Kann ich ja zu Hause nochmal durchgehen. Zu Hause angekommen fragen alle ob man was machen will, die Arbeit ruft, man entdeckt bei soviel Freizeit auf einmal neue Hobbys und das „Studium“ wird irgendwie vernachlässigt. Wollte man ja eigentlich sowieso nicht haben. So, wir haben jetzt nach Weihnachten und ich gehe schon seit Wochen nicht mehr zur Uni. Habe mich schon neu eingeschrieben. Hoffentlich wird das wenigstens was, damit ich auch mal so richtig studieren kann wie es Julia macht. Eine Ausbildung wäre auch gut so wie Sylwie sie angefangen hat. Soviele Möglichkeite, soviele Wünsche. Wer soll sich da nur entscheiden?

Schwierig zu entscheiden ist es auch, welchen Blog ich als nächstes lese, da ich nun eine kleine Überraschung habe. Und zwar haben sich die Julia aus dem schönen Österreich und die Sylwie aus Mönchengladbach mit mir quasi fusioniert und nun sind wir zusammen BLOVE^3 was heißen soll Blogliebe hoch 3, da wir ja 3 Mädels sind und es lieben, an unseren Blogs zu arbeiten. Die Idee kam ziemlich spontan nachdem wir bereits eine Artikelkooperation gemacht haben und uns überlegt haben, wie wir in Zukunft unsere Blogs gegenseitig besser unterstützen könnten. Die Themen sind auf allen ziemlich ähnlich. Es werden Produkte vorgestellt, Gewinnspiele veranstaltet, DIY- Krimskrams gezeigt und vieles mehr. Schaut doch mal bei beiden vorbei, es lohnt sich!

Banner (1)

Nach ziemlichen Wirrwarr über unser Banner, welches in Zukunft bei jeder Kooperation dabei ist, entstand dieses schnieke Ding und ich bin sehr zufrieden damit. Wie findet ihr es ?

 

 

Aber etwas studieren, worauf man eigentlich keine Lust hat, ist zwar gut für das Kindergeld und das Bahnticket, aber ich glaube es wird sehr schwer, wieder in diese Lernroutine zu kommen.

 

Was macht ihr denn so? War das auch euer Wunsch?

Follow my blog with Bloglovin

Und was macht ihr so? & Kooperation!

Wie sieht es denn bei dir jetzt aus ? Hast du schon einen Plan für das nächste Jahr ? Was willst du denn mal werden?

Puuuuuuuuuuuuh. Weihnachten ist endlich vorbei und damit auch die nervigen Fragen nach den Zukunftsplänen von allen möglichen Leuten die man dann wieder trifft. Zukunftspläne. Ein Wort, welches mir irgendwie Angst macht. Zukunft. Ist das nicht irgendwie was für Erwachsene ? Arbeiten, Familie, Haus usw. ?

Ich will doch Spielen kommt mir da in den Kopf von Annett Louisian von vor 1000 Jahren. Aber sie hat Recht. Ich will noch nicht Pläne schmieden, nachdenken, Entscheidungen treffen. Auf einmal ging alles so schnell; Abitur in der Tasche, Ferien vorbei und nun? Mal schnell einschreiben für das, was vielleicht interessant klingt. „Irgendwas mit Medien“ ist bestimmt immer gut. Für meinen größten Wunsch, Medizin, das Losverfahren beantragen, und wenn das alles nicht klappt, halt etwas nehmen was bestimmt keinen NC hat Politik, Kultur, Englisch?

IMG_5576

Abiball, schon ein halbes Jahr her :O Die Zeit rennt.

IMG_5588

Tage vergehen, und die ersten Absagen kommen. Es wird kritisch. Kommt noch was Gutes? Nein. Ok dann halt für Politik einschreiben. Könnte man im Notfall ja noch was mit Journalismus machen. Eingeschrieben. Studienbeitrag gezahlt. Bahnticket abgestaubt und durch NRW gefahren. Düsseldorf heute, morgen Köln. Und dann steht irgendwann der 1. Tag an der Uni an. Was zieh ich an? Wie finde ich coole Leute? War aber irgendwie alles ganz einfach. Alle Leute waren super kontaktfreudig und ebenfalls erpirscht, jemand nettes zu finden. Die 1. Clique war schnell hergestellt und die sogenannte O-Woche konnte kommen. Orientierungswoche mit Tutoren, die sich schon auskannten und mit uns eine Campus Führung gemacht haben und viel getrunken haben. War eigentlich ganz lustig. Die ersten „Vorlesungen“ waren eigentlich nur Erklärungen, Wie? Was? Wo? Wann?. Dann fing alles an. Die richtige Vorlesung. Zug war spät, Hörsaal super voll. Man sucht seine Girls und setzt sich dazu. Man hat sich viel zu erzählen. Und die Vorlesung beginnt. Irgendwie gibt es soviel spannendes zu sehen, das Handy blinkt auf. Mein Freund meldet sich. Schnell antworten. Folie 1 wird aufgelegt. Man tippt, wartet auf eine Antwort und öffnet nochmal kurz Instagram. Guckt zur Leinwand und Folie 5 liegt schon drauf. Huch, das ging schnell. Was machen denn die anderen? Unterhalten sich. Na dann kann es ja nicht so interessant sein. Folie 10. Vielleicht mal den Stift rausholen. Wobei eigentlich hatte der Professor doch gesagt, dass die Vorlesungen auch ins Internet gestellt werden. Dann brauch ich ja gar nicht mitschreiben. Kann ich ja zu Hause nochmal durchgehen. Zu Hause angekommen fragen alle ob man was machen will, die Arbeit ruft, man entdeckt bei soviel Freizeit auf einmal neue Hobbys und das „Studium“ wird irgendwie vernachlässigt. Wollte man ja eigentlich sowieso nicht haben. So, wir haben jetzt nach Weihnachten und ich gehe schon seit Wochen nicht mehr zur Uni. Habe mich schon neu eingeschrieben. Hoffentlich wird das wenigstens was, damit ich auch mal so richtig studieren kann wie es Julia macht. Eine Ausbildung wäre auch gut so wie Sylwie sie angefangen hat. Soviele Möglichkeite, soviele Wünsche. Wer soll sich da nur entscheiden?

Schwierig zu entscheiden ist es auch, welchen Blog ich als nächstes lese, da ich nun eine kleine Überraschung habe. Und zwar haben sich die Julia aus dem schönen Österreich und die Sylwie aus Mönchengladbach mit mir quasi fusioniert und nun sind wir zusammen BLOVE^3 was heißen soll Blogliebe hoch 3, da wir ja 3 Mädels sind und es lieben, an unseren Blogs zu arbeiten. Die Idee kam ziemlich spontan nachdem wir bereits eine Artikelkooperation gemacht haben und uns überlegt haben, wie wir in Zukunft unsere Blogs gegenseitig besser unterstützen könnten. Die Themen sind auf allen ziemlich ähnlich. Es werden Produkte vorgestellt, Gewinnspiele veranstaltet, DIY- Krimskrams gezeigt und vieles mehr. Schaut doch mal bei beiden vorbei, es lohnt sich!

Banner (1)

Nach ziemlichen Wirrwarr über unser Banner, welches in Zukunft bei jeder Kooperation dabei ist, entstand dieses schnieke Ding und ich bin sehr zufrieden damit. Wie findet ihr es ?

Aber etwas studieren, worauf man eigentlich keine Lust hat, ist zwar gut für das Kindergeld und das Bahnticket, aber ich glaube es wird sehr schwer, wieder in diese Lernroutine zu kommen.

Was macht ihr denn so? War das auch euer Wunsch?