Und was machst du so? + Überraschung

Wie sieht es denn bei dir jetzt aus ? Hast du schon einen Plan für das nächste Jahr ? Was willst du denn mal werden?

Puuuuuuuuuuuuh. Weihnachten ist endlich vorbei und damit auch die nervigen Fragen nach den Zukunftsplänen von allen möglichen Leuten die man dann wieder trifft. Zukunftspläne. Ein Wort, welches mir irgendwie Angst macht. Zukunft. Ist das nicht irgendwie was für Erwachsene ? Arbeiten, Familie, Haus usw. ?

Ich will doch Spielen kommt mir da in den Kopf von Annett Louisian von vor 1000 Jahren. Aber sie hat Recht. Ich will noch nicht Pläne schmieden, nachdenken, Entscheidungen treffen. Auf einmal ging alles so schnell; Abitur in der Tasche, Ferien vorbei und nun? Mal schnell einschreiben für das, was vielleicht interessant klingt. „Irgendwas mit Medien“ ist bestimmt immer gut. Für meinen größten Wunsch, Medizin, das Losverfahren beantragen, und wenn das alles nicht klappt, halt etwas nehmen was bestimmt keinen NC hat Politik, Kultur, Englisch?

IMG_5576

Abiball, schon ein halbes Jahr her :O Die Zeit rennt.

IMG_5588

Tage vergehen, und die ersten Absagen kommen. Es wird kritisch. Kommt noch was Gutes? Nein. Ok dann halt für Politik einschreiben. Könnte man im Notfall ja noch was mit Journalismus machen. Eingeschrieben. Studienbeitrag gezahlt. Bahnticket abgestaubt und durch NRW gefahren. Düsseldorf heute, morgen Köln. Und dann steht irgendwann der 1. Tag an der Uni an. Was zieh ich an? Wie finde ich coole Leute? War aber irgendwie alles ganz einfach. Alle Leute waren super kontaktfreudig und ebenfalls erpirscht, jemand nettes zu finden. Die 1. Clique war schnell hergestellt und die sogenannte O-Woche konnte kommen. Orientierungswoche mit Tutoren, die sich schon auskannten und mit uns eine Campus Führung gemacht haben und viel getrunken haben. War eigentlich ganz lustig. Die ersten „Vorlesungen“ waren eigentlich nur Erklärungen, Wie? Was? Wo? Wann?. Dann fing alles an. Die richtige Vorlesung. Zug war spät, Hörsaal super voll. Man sucht seine Girls und setzt sich dazu. Man hat sich viel zu erzählen. Und die Vorlesung beginnt. Irgendwie gibt es soviel spannendes zu sehen, das Handy blinkt auf. Mein Freund meldet sich. Schnell antworten. Folie 1 wird aufgelegt. Man tippt, wartet auf eine Antwort und öffnet nochmal kurz Instagram. Guckt zur Leinwand und Folie 5 liegt schon drauf. Huch, das ging schnell. Was machen denn die anderen? Unterhalten sich. Na dann kann es ja nicht so interessant sein. Folie 10. Vielleicht mal den Stift rausholen. Wobei eigentlich hatte der Professor doch gesagt, dass die Vorlesungen auch ins Internet gestellt werden. Dann brauch ich ja gar nicht mitschreiben. Kann ich ja zu Hause nochmal durchgehen. Zu Hause angekommen fragen alle ob man was machen will, die Arbeit ruft, man entdeckt bei soviel Freizeit auf einmal neue Hobbys und das „Studium“ wird irgendwie vernachlässigt. Wollte man ja eigentlich sowieso nicht haben. So, wir haben jetzt nach Weihnachten und ich gehe schon seit Wochen nicht mehr zur Uni. Habe mich schon neu eingeschrieben. Hoffentlich wird das wenigstens was, damit ich auch mal so richtig studieren kann wie es Julia macht. Eine Ausbildung wäre auch gut so wie Sylwie sie angefangen hat. Soviele Möglichkeite, soviele Wünsche. Wer soll sich da nur entscheiden?

Schwierig zu entscheiden ist es auch, welchen Blog ich als nächstes lese, da ich nun eine kleine Überraschung habe. Und zwar haben sich die Julia aus dem schönen Österreich und die Sylwie aus Mönchengladbach mit mir quasi fusioniert und nun sind wir zusammen BLOVE^3 was heißen soll Blogliebe hoch 3, da wir ja 3 Mädels sind und es lieben, an unseren Blogs zu arbeiten. Die Idee kam ziemlich spontan nachdem wir bereits eine Artikelkooperation gemacht haben und uns überlegt haben, wie wir in Zukunft unsere Blogs gegenseitig besser unterstützen könnten. Die Themen sind auf allen ziemlich ähnlich. Es werden Produkte vorgestellt, Gewinnspiele veranstaltet, DIY- Krimskrams gezeigt und vieles mehr. Schaut doch mal bei beiden vorbei, es lohnt sich!

Banner (1)

Nach ziemlichen Wirrwarr über unser Banner, welches in Zukunft bei jeder Kooperation dabei ist, entstand dieses schnieke Ding und ich bin sehr zufrieden damit. Wie findet ihr es ?

 

 

Aber etwas studieren, worauf man eigentlich keine Lust hat, ist zwar gut für das Kindergeld und das Bahnticket, aber ich glaube es wird sehr schwer, wieder in diese Lernroutine zu kommen.

 

Was macht ihr denn so? War das auch euer Wunsch?

Follow my blog with Bloglovin

Binksblog

5 Comments

  1. interessant geschrieben 🙂 Ich mache nächstes Jahr Abi und weiß auch noch gar nicht was ich mal machen will.. Aber ich hab ja noch 1 1/2 Jahre 😀
    lg.

  2. Ich glaube du beschreibst die perfekte Vorlesung. So sehen im Grunde alle bei uns auch und ich sitze da – hab keine Ahnung wie ich die Prüfung im Februar bestehen soll und versuche angestrengt zuzuhören. Vergeblich 🙁

    Mit der Zukunftsplanung ist es ja auch immer so ein Ding – aber ich denke mir Mittlerweile: Im schlimmsten Fall mach ich noch ein Bachelor oder eine Ausbildung, nur ein Abschluss sollte ich langsam in die Tasche bekommen.

    Liebe Grüße,
    Bambi
    http://xfunkelmaedchen.blogspot.de/

  3. jaja, die zukunftsplanung. gar nicht so einfach, etwas zu finden, was man sein ganzes leben lang machen möchte. und das direkt nach dem abi. ich hatte eine regelrechte odyssee von studien hinter mir, bis ich endlich das richtige gefunden habe. mach dir nichts draus. wenn das studium dich nicht mehr interessiert, wars nicht das richtige. und im endeffekt spricht auch nichts gegen eine ausbildung. oder das selbstständig werden. hauptsache man wird glücklich!

    lg
    dahi

  4. Ja, das mit der Zukunft und der Fragerei danach ist manchmal richtig schwierig und nervig.. Bin im Juli dieses Jahres schon 3 Jahre aus der Schule heraus und weiss immer noch nicht wirklich was ich machen möchte… Habe zwar eine Ausbildung angefangen, aber das war auch nicht das richtige für mich 🙁
    Wünsche dir viel Glück für deine Zukunft 🙂
    Liebe Grüße
    Natascha von http://www.fly-birds.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *